Sehen mit "Adlerauge Anyel"

Die visuelle Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (VVWS)

 

Die visuellen Fertigkeiten gehören zu den grundlegendsten menschlichen Wahrnehmungsleistungen und sind bei nahezu allen Handlungen beteiligt. Ihre Auswirkungen auf die Teilhabe eines Menschen sind umfassend und enorm.

 

Gerade bei Kindern reifen viele Wahrnehmungsfertigkeiten in der Vorschul- und Schulzeit weiter aus. Kommt es dabei zu Schwierigkeiten oder Verzögerungen, bemerkt es meist das Umfeld (Familie, Kindergarten, Schule) zuerst.

 

In dieser Fortbildung erfahren die Teilnehmer mehr über den Grundbegriff der visuellen Wahrnehmung und die derzeit geltenden Konzepte zur Verarbeitung der Umweltreize im Gehirn. Neben der notwendigen Begriffserklärung werden vor allem die diagnostischen Schritte ausführlich erklärt, welche zur der Diagnose VVWS führen können.

Das strukturierte Vorgehen mit dem Förderprogramm Adlerauge Anyel wird intensiv erläutert. Dabei spielt auch die symptombezogene Eltern- und Umfeldarbeit neben der Therapieplanung und der Methodenauswahl eine entscheidende Rolle. 

Ebenso werden eine Reihe von visuellen Alltagsförderungen und spielerisch/therapeutische Gestaltung der visuellen Wahrnehmungsförderung vermittelt, so dass die Teilnehmer am Ende der Fortbildung ein solides Wissen zur diagnostischen und therapeutischen Vorgehensweise bei dem Verdacht einer VVWS haben.

 

Dozent: Norbert Lichtenauer

12 Fortbildungspunkte

 

Zum Anmelden bitte auf den entsprechenden Ort klicken!

Sehen mit "Adlerauge Anyel"

Termin Zeit Ort/Anmelden SP1 SP2
16.02.2018 14.00 - 18.00 Uhr Bamberg 215 € 275 €
17.02.2018 09.00 - 15.30 Uhr